Zur Hauptseite der Bekleidungsfachschule Aschaffenburg
Fachschule für Bekleidung, Modedesign, Fertigung. Aus- und Weiterbildung zum Bekleidungstechniker oder Bekleidungstechnischen Assistenten.
Modeschule
- Entwurf, Gestaltung und Schnittkonstruktion. Ausbildung zum Modeschneider. Stellenmarkt für die Bekleidungsindustrie.

Modeschule für Design und
Bekleidungstechnik

Entscheidungshilfe für Interessenten - Welche Ausbildung ist für mich geeignet?
- wählen Sie bitte Ihre Sprache durch Klick auf eine der Fahnen -

Willkommen in der Bekleidungsfachschule Aschaffenburg! Schön, dass du uns besuchst. Hier erfährst du, was du bei uns alles lernen kannst.Welcome at the College for Clothing Technology. Thank you for visiting us. We are pleased to present our vocational training courses.französischBenvenuti nella „Scuola professionale d`abbigliamento“  Aschaffenburg! Siamo lieti che  state visitando il nostro sito, qui saprete che cosa c' è da imparare nella nostra scuola. Добро пожаловать в текстилный техникум в Ашафенбурге. Хорошо что вы нас поситили. Здесь вы узнаете о возможных оброзованиях.türkischpersisch spanisch

Fachschule für Bekleidung, Modedesign, Fertigung. Aus- und Weiterbildung zum Bekleidungstechniker oder bekleidungstechnischen Assistenten. Inkl.  Entwurf, Gestaltung und Schnittkonstruktion. Ausbildung zum Modeschneider.

 

Modenschau unserer Schülerinnen - weitere Bilder...

 

Über die Bekleidungsfachschule Aschaffenburg

Die Bekleidungsfachschule Aschaffenburg befindet sich im Zentrum der Bekleidungsregion Untermain.

Die Schule bildet seit 35 Jahren in erster Linie Bekleidungstechniker, Bekleidungstechnikerinnen, Bekleidungstechnische Assistenten, Bekleidungstechnische Assistentinnen und Modeschneider aus. Sie hat den Status einer Privatschule mit staatlich anerkannten Schulabschlüssen. Der Schulträger setzt sich zu gleichen Teilen aus dem Bundesverband der Bekleidungsindustrie und seinen regionalen Untergliederungen sowie der Gewerkschaft IG-Metall zusammen.

Mehr als 100 Schüler und Studierende aus dem In- und Ausland nutzen jährlich das reichhaltige Angebot der Schule. Unterrichtet und betreut werden sie von ca. 20 haupt- und nebenberuflich tätigen Ausbilderinnen, Sozialpädagoginnen, Fachstudienräten, Bekleidungsingenieuren, -technikern und Designern.

Die praxisnahen und zukunftsorientierten Bildungsinhalte reichen von Modedesign, Entwurf und Gestaltung, sowie Schnittkonstruktion (wie bei einer reinen Modeschule oder Modefachschule) bis zur Produktion und Vermarktung von Bekleidung. Dazu können Fach- und Aufbauqualifikationen wie der Refa - Sachbearbeiter, die Ausbildereignung und die Fachhochschulreife erworben werden. Betriebsbesichtigungen, Fachvorträge von Außenreferenten sowie Gestaltungs- und Fertigungsprojekte mit Firmenbeteiligung ergänzen die schulische Wissensvermittlung.

Es gibt ein ungebrochenes Interesse an allen Mode-, Fashion-, Design-Berufen. Das wird auch so bleiben. Die pro7-Sendung "taff" sucht "The Next Fashion Talent", in dem sich Kandidaten mit schönsten, trendigsten und ungewöhnlichsten Mode-Entwürfen bewerben können. Das geht nur, wenn auch das Können dafür vorhanden ist. Nachwuchsdesignerin und Nachwuchsdesigner wird man nicht durch Träumen.

Durch das altersbedingte Ausscheiden vieler bewährter Fachkräfte aus der Bekleidungsindustrie bestehen ausgezeichnete berufliche Perspektiven für Neueinsteiger. Auch der industrielle Wandel benötigt mehr Fachpersonal. Die schon immer global beeinflusste Modeindustrie und ihre verstärkte Internationalisierung in Produktion und Absatz benötigt fähige Nachwuchskräfte im Fach- und Führungsbereich der Unternehmen. Auf unserer Homepage gibt es ein einen gut frequentierten Stellenmarkt, wo Sie Ihre Stellenangesuche und Stellenangebote eintragen können.

Die Ausgestaltung zunehmend kürzerer Kollektionsrhythmen, die logistische Steuerung globaler Fertigung und die Umsetzung einer breiten Ideenvielfalt mit neuesten Technologien bilden somit die schulischen Schwerpunkte.

Zur Verfügung stehen dazu modernste PC- und CAD-Schulungsräume sowie Nähwerkstätten und Kreativ-Labors. Dieses Angebot an Ausstattung und Fachpersonal führte auch zu vielfältigen Seminaren für Betriebspraktiker aus Bekleidungsunternehmen verschiedenster Sparten. Es entstand ein Seminarangebot, das überregional von vielen betrieblichen Mitarbeitern genutzt und geschätzt wird, aber auch der heimischen Industrie und den Schülern vor Ort zur Verfügung steht. Zur Zeit haben diese Aktivitäten eine weitere internationale Fortsetzung gefunden, da die Bekleidungsfachschule im Rahmen der nationalen und europäischen Forschungsprogramme Projekte zur Einführung neuester Technologien für die Bekleidungs- und Textilindustrie durchführt.

Diese anspruchsvollen Aktivitäten haben eine direkte und nachhaltige Ausstrahlung auf die Lernangebote der Schule, so dass eine praxisnahe und perspektivisch orientierte Ausbildung für alle Studierenden und Seminarteilnehmer garantiert ist.